Sebastian van Bürk

Diplomarbeit – Prokrastination für Anfänger

Autor: Sebastian van Bürk - Montag 7. Dezember 2009

Wer Diplomarbeit, oder eine andere Abschlussarbeit, schreibt, lernt ganz schnell dei Bedeutung des Begriffs Prokrastination kennen. Die Welt um einen herum wird blumig und spannender als jemals zuvor, man entwickelt neue Techniken sein Zimmer aufzuräumen und zu restrukturieren oder es muss doch noch schnell ein roter Ordner besorgt werden. Ohne könnte man niemals seine Unterlagen vernünftig abheften!

Ich finde mich in einigen Aussagen wieder. Eine wichtige Sache ist jedoch zu ergänzen: Aufschieberitis am Comuter. Nun arbeite ich sehr viel mit dem digitalen Freund aber mein Thema handelt auch über Teile des digitalen Netzes. Die Prokrastination ist also nur ein Klick entfernt.

Nun komme ich langsam in Fahrt und werde disziplinierter. Doch Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. So ist auch Selbstkontrolle während meiner Diplomarbeit vorgesehen und schützt mich hoffentlich vor einem großteil der üblichen Prokrastination. Ich will euch die wichtigsten Tipps nicht vorenthalten, und gebe euch einen kleinen Einblick in meine Mittel gegen Prokrastination. Vor allem drei Stücke Software möchte ich hervorheben.

Prokrastination eliminieren

Ich habe bisher einige Sachen gemacht, die mir die Konzentration erleichtern. Hier ein Auszug der wichtigsten:

Ein Arbeitsjournal hilft bei der Selbstkontrolle, bietet aber darüber hinaus Möglichkeit Gedanken festzuhalten und später wieder aufzugreifen. Da ich noch am Anfang stehe kann ich einen persönlichen Langzeitbericht noch nicht liefern. Aber bisher funktioniert es gut. Zu Beginn ist auch die Schaffung eines Arbeitsumfeldes wichtig, ich persönlich mag es aufgeräumt, also Schreibtisch klar Schiff bringen. Büromaterialien möglichst alle auf einmal besorgen, kleckerweise zwischendurch hält nur auf.

Ist der Zeitplan aufgestellt, habt ihr einen wichtigen Schritt getan. Ich will euch an dieser Stelle damit nicht langweilen. Zeitkiller identifizieren war bei mir nicht schwer. Ich wusste, dass meine Zeit im Internet darufgeht und auch wo. Das sind Browsergames, eigentlich nur für die Pause gedacht, und Webseiten und RSS-Feeds mit News aus meinem Interessensbereich. Man bleibt ja doch gerne auf dem Laufenden, liest Artikel, klickt auf den ein oder anderen Link. Ihr kennt diese Form der Prokrastination bestimmt.

Software gegen Prokrastination

Concentrate_128Nun also der Aufschieberitis mit Tools an den Kragen die einem Geek gerecht werden. Ich habe ein gutes Tool für den Mac gefunden, Concentrate. Ich definiere einmalig was es genau tun soll, und starte es. Es blockt Webseiten, lässt bestimmte Anwendungen nicht mehr starten und öffnet zu Beginn der Aktion meine Dokumente mein Literaturverzeichnis. Twitter wird übrigens auch geblockt! Dank Studentenrabatt und Dollar-Kurs hat es mich knapp 10 € gekostet. Das war es wert!

Bildschirmfoto 2009-12-07 um 07.11.13Ein weiterer Segen ist Caffeine. Es verhindert, dass der Bildschirmschoner angeht oder dass der Mac in den Schlafmodus geht. Hilft super, wenn man gerade etwas lesen muss, es aber eigentlich direkt ins Dokument schreiben will. Nützt mir besonder, da ich die Energieeinstellungen so habe, dass nach 5 Minuten der Bildschirmschoner anspringt und nach weiteren 5 Minuten der Bildschirm ausgeht.

BibDesk128Nicht alleine gegen Prokrastination, aber wirklich hilfreich: BibDesk. Ein Literaturverwaltung für den Mac. Wer mit LaTeX seine Diplomarbeit schreibt kennt bestimmt das BibTeX-Format. Manuelle Erfassung der Literatur ist nur noch selten nötig, Dank Artikel vom Dennis zur Suche und Import durch die GVK-Datenbank.


2 Antworten zu “Diplomarbeit – Prokrastination für Anfänger”

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Jörn Sieveneck, Sebastian van Buerk erwähnt. Sebastian van Buerk sagte: Neu in meinem Blog: Diplomarbeit – Prokrastination für Anfänger – http://bit.ly/4TEwvc […]

  2. der Dennis sagt:

    Ha! Sehr passend zu meiner morgen hereinbrechenden Endspurtphase. Vielleicht schaue ich mir Concentrate tatsächlich mal an…

    BTW, ich mache dann jetzt mal den SVN-Export für dich fertig.