Sebastian van Bürk

#MusicMonday mit Mashup made in Germany

Autor: Sebastian van Bürk - Dienstag 19. Januar 2010

Gestern, am MusicMonday, der auf twitter auch mit dem Hashtag #MusicMonday zu finden ist, habe ich super Mashups aus Deutschland gefunden. Wo ich echt begeistert von Mashups bin und schon des öfteren mal bei chromemusic vorbeischaue, mal frisches Material, made in Germany. Mal gucken was Wikipedia zu Mashup sagt:

Bastard Pop (auch Mash-up genannt) ist ein Mitte der 1990er entstandenes Remixphänomen, bei dem eine Musikcollage aus Stücken von einem oder verschiedenen Interpreten zusammengemischt wird.

Via @nerotunes bin ich auf Mashup-Germany aufmerksam geworden. Die beiden vorgestellen Videos haben mir zugesagt, also habe ich mal in Pirate’s Poetry reingehört. Die Hälfte der Lieder habe ich schon gehört, bisher bin ich begeistert!

Empfehlung !

Einige Lieder gefallen mir garnicht. Aber erste Sahne sind „Down with all the sober freaks“ und „Glamorous Alf 2010“. Der Artist tritt im Cassiopeia in Berlin auf. Als ich letzten März im Cassiopeia war kannte ich ihn weder, noch war er da. Aber spitze ist der Laden trotzdem! Für mich schließt sich mal wieder ein weiterer Kreis. Super!


Eine Antwort zu “#MusicMonday mit Mashup made in Germany”

  1. Alex F. sagt:

    Also hab mir das Album geladen, nur empfehlenswert, mein Favorite ist das Intro!!